Die Top 100 Singles der Musikgeschichte
(aus 5 Mio. registrierten Titel)
Quelle: www.focus.de

1. I Heard It Through The Grapevine – Marvin Gaye
USA 1968, erstmals auf dem Album: „In The Groove“
Dem unverwechselbaren Orgel-Intro folgt ein Soul-Ohrwurm, mit dem Marvin Gaye den tiefschwarzen Sound des Plattenlabels Motown weltberühmt gemacht hat.

2. Good Vibrations – The Beach Boys

USA 1966, „Smiley Smile“
Nach dem legendären Album „Pet Sounds“ reiten die Strandjungs auf einer Welle guter Vibes. Ihr genialer Komponist Brian Wilson bastelt mit allen studiotechnischen Finessen weiter am Surf-Sound.

3. (I Can´t Get No) Satisfaction – The Rolling Stones
GB 1965, „Out Of Our Heads“
Keith Richards wacht aus einem Drogentraum auf und erfindet im Halbschlaf den berühmten Gitarrenriff. Den Refrain assoziiert er am nächsten Morgen dazu – fertig ist die epochale Beat-Hymne.

4. Hey Jude – The Beatles
GB 1968, „The Beatles 1967 – 1970“ (Weißes Album)
Paul McCartneys Song, um John Lennons Sohn Julian über die Scheidung seines Vaters von Frau Cynthia hinwegzutrösten. Aus „Hey Jules“ wurde „Hey Jude“, eine der stärksten Balladen der Rockgeschichte. Wurde im Rahmen der Sessions für das Weiße Album aufgenommen, war aber letztendlich auf diesem Doppelalbum nicht enthalten.

5. Imagine – John Lennon
GB 1971, „Imagine“
Lennons große Hippie-Hymne nach „Give Peace A Chance“. Der musikalische Traum von einer besseren Welt entstand während eines Fluges. Noten und Text kritzelt Lennon auf eine alte Hotelrechnung.

6. Bohemian Rhapsody – Queen
GB 1975, „A Night At The Opera“
Für das ehrgeizige Konzeptalbum – bis 1975 das teuerste aller Zeiten – schreibt die Edel-Rockband diese komplexe Komposition. Mit Versatzstücken aus Oper und Kabarett reizen Freddie Mercury und Kollegen die Möglichkeiten des Studios voll aus.

7. Smells Like Teen Spirit – Nirvana
USA 1991, „Nevermind“
Als der Rock vom Herzen in die Hose rutscht, heißt er Grunge: aggressiv und druckvoll. Kurt Cobain entlockt der Gitarre den einprägsamen Riff. Auf die Titelzeile bringt ihn eine Freundin, die über den süßlichen Geruch des US-Deodorants „Teen Spirit“ lästert.

8. Every Breath You Take – Police
GB 1983, „Synchronicity“
Sting legt eine saftige Basslinie, die sich zuletzt in einer Coverversion von Puff Daddy wiederfand. Das Original des britischen Trios darf als eines der eindringlichsten Liebeslieder gelten.

9. Billie Jean – Michael Jackson
USA 1982, „Thriller“
Als Michaels Moon-Walk neu und der laszive Griff in den Schritt sein Markenzeichen war, landet er mit diesem Titel den ersten Hit seines Albums „Thriller“. Davon hat der Besitzer der Neverland Ranch bis heute mehr als 40 Millionen Exemplare verkauft.

10. (Sittin' On) The Dock Of The Bay – Otis Redding

USA 1968, „The Dock Of The Bay“
Schon 1967 ertrinkt Soulsänger Redding nach dem Absturz seines Privatflugzeugs über dem Lake Monona. Postum wird sein Song über einen Verlierer im Bummelstreik zum Welthit.

11. Respect – Aretha Franklin
USA 1967, „I Never Loved A Man (The Way I Love You)“
Otis Reddings zweiter großer Streich, dem allerdings erst die Soulkönigin mit ihrer Coverversion Respekt verschafft. Nach Franklins Auftritt im Film „Blues Brothers“ erlangt der Song Kultcharakter.

12. Relax – Frankie Goes To Hollywood
GB 1983, „Welcome To The Pleasure Dome“
Mit dem Hit formt Produzent Trevor Horn Sänger Holly Johnson und seine Gruppe, die ursprünglich Hollycaust heißt, zum Chart-Phänomen. Der wirkliche Bandname entstammt einer Schlagzeile über die Filmambitionen von Frank Sinatra.

13. Like A Rolling Stone – Bob Dylan
USA 1965, „Highway 61 Revisited“
Gegen der Widerstand seiner Fangemeinde polte Dylan 1965 mit E-Gitarre den akustischen Folk 1065 zum elektrischen Folkrock um. Das negative Feedback inspiriert ihn zu dem Protestlied gegen die Protestgeneration.

14. You've Lost That Lovin' Feelin' – The Righteous Brothers
USA 1965, „ You´ve Lost That Lovin´ Feelin „
Die singenden „Brüder“ Bill Medley und Bobby Hatfield schafften mit dem vom Starproduzenten Phil Spector co-komponierten Song eine der erfolgreichsten – und mit fast vier Minuten Dauer längsten – Balladen der 60er-Jahre.

15. Anarchy In The UK – Sex Pistols
GB 1977, „Never Mind The Bollocks“
Das Punk-Bekenntnis: Anarchie! Keine Macht für niemand! Die von Malcolm McLaren zusammengestellte Boygroup der Kurzhaar-Bewegung krakeelt gegen den Schwulstrock der langhaarigen 70er an.

16. Dancing Queen – ABBA
SWE 1976, „Arrival“
Zu Ehren der Trauung des schwedischen Königspaars Carl Gustav und Silvia, einer deutschen Ex-Olympiahostess, singt das Disco-Quartett dieses Hochzeitslied, das sofort zum Welthit aufsteigt.

17. River Deep – Mountain High – Ike and Tina Turner
USA 1966, „River Deep – Mountain High“
Als das Rhythm & Blues-Paar Ike und Tina noch zusammenhält, gelingt den beiden dieser Klassiker. Zur großen Enttäuschung von Produzent Phil Spector floppt der Titel jedoch zunächst in den USA.

18. Strawberry Fields Forever – The Beatles
GB 1967, „Magical Mystery Tour“
Lennons Lied über ein Waisenhaus, in dem er als Kind zeitweilig untergebracht war. Die zugehörige Zauber- und Magie-Tournee entpuppt sich für die Beatles jedoch als veritabler Flop.

19. You Really Got Me – The Kinks
GB 1964, „The Kinks“
Der von Kinks-Boss Ray Davis geschriebene, von einem treibenden Gitarren-Riff dominierte Hit, gilt als früher Hardrock-Klassiker. In den späten 70-Jahren veröffentlichten Van Halen eine sehr erfolgreiche Cover-Version.

20. A Whiter Shade Of Pale – Procol Harum
GB 1967, „Procol Harum“
Eines der berühmtesten Schmuselieder aller Zeiten, das im Wesentlichen das Gesamtwerk der Band darstellt. Procol Harum formieren sich einzig und allein dafür, diesen Song zu spielen, den die Komponisten Brooker und Fisher geschrieben haben.

21. God Save The Queen – Sex Pistols
GB 1977, „Never Mind The Bollocks“

22. Hotel California – The Eagles
USA 1976, „Hotel California“

23. Heroes – David Bowie
GB 1977, „Heroes“

24. Tainted Love – Soft Cell
GB 1981, „Non-Stop Erotic Cabaret“

25. Love Will Tear Us Apart – Joy Division
GB 1980, „Substance“

26. Mr. Tambourine Man – The Byrds
USA 1965, „Mr. Tambourine Man“

27. Unfinished Sympathy – Massive Attack
GB 1991, „Blue Lines“

28. Space Oddity – David Bowie
GB 1969, „Space Oddity“

29. 99 Luftballons – Nena
D 1983, „Nena“

30. Tracks Of My Tears – Smokey Robinson & The Miracles
USA 1965, „Going To A Go-Go“

31. When A Man Loves A Woman – Percy Sledge
USA 1966, „When A Man Loves A Woman“

32. Nothing Compares 2 You – Sinead O´Connor
IRE 1990, „I Don't Want What I Haven't Got“

33. What's Going On – Marvin Gaye
USA 1971, „What's Going On“

34. Another Brick In The Wall – Pink Floyd
GB 1979, „The Wall“

35. Bridge Over Troubled Water – Simon & Garfunkel
USA 1967, „Bridge Over Troubled Water“

36. Fools Gold – Stone Roses
GB 1992, „Turns Into Stone“

37. The House Of The Rising Sun – The Animals
USA 1964, „The Best Of The Animals“

38. I Want To Hold Your Hand – The Beatles
GB 1963, „Meet The Beatles“

39. Maggie May – Rod Stewart
GB 1971, „Every Picture Tells A Story“

40. Reach Out, I'll Be There – The Four Tops
USA 1966, „The Four Tops Live“

41. Oh Pretty Woman – Roy Orbison
USA 1964, „Oh Pretty Woman“

42. Be My Baby – The Ronettes
USA 1963, „Presenting the Fabulous Ronettes featuring Veronica“

43. The Charming Man – The Smiths
GB 1983, „The Smiths“

44. Paperback Writer – The Beatles
GB 1966, „A Collection Of Beatles Oldies"“

45. Jumping Jack Flash – The Rolling Stones
GB 1968, „Through The Past Darkly“

46. Light My Fire – The Doors
USA 1967, „The Doors“

47. Like A Prayer – Madonna
USA 1989, „Like A Prayer“

48. Don't Look Back In Anger – Oasis
GB 1995, „(Whats The Story) Morning Glory“

49. Live Forever – Oasis
GB 1994, „Definitely Maybe“

50. My Sweet Lord – George Harrison
GB 1970, „All Things Must Pass“

51. Sweet Child O'Mine – Guns N'Roses
USA 1987, „Appetite For Destruction“

52. Losing My Religion – R.E.M.
USA 1991, „Out Of Time“

53. When Doves Cry – Prince
USA 1984, „Purple Rain“

54. Ghost Town – The Specials
GB 1981, „The Specials Singles“

55. Born To Run – Bruce Springsteen & The E-Street-Band
USA 1975, „Born To Run“

56. Walk On By – Dionne Warwick
USA 1964, „Make Way For Dionne Warwick „

57. Dancing In The Street – Martha & The Vandellas
USA 1964, „Dance Party“

58. I Want You Back – The Jackson Five
USA 1970, „Diana Ross Presents The Jackson 5“

59. Walk On The Wild Side – Lou Reed
USA 1972, „Transformer“

60. Blue Monday – New Order
GB 1987, „Substance“

61. Honky Tonk Woman – The Rolling Stones

GB 1969, „Through The Past Darkly“

62. Stairway To Heaven – Led Zeppelin
USA 1971, „Led Zeppelin IV“

63. Stand By Me – Ben E. King
USA 1961, „Ben E. King Sings For Soulful Lovers“

64. Waterloo – ABBA
SWE 1974, „Waterloo“

65. Bitter Sweet Symphony – The Verve
GB 1997, „Urban Hymns“

66. Creep – Radiohead
GB 1992, „Pablo Honey“

67. Waterloo Sunset – The Kinks
GB 1967, „ Something Else By The Kinks „

68. Major Tom – Peter Schilling
D 1983, „Fehler im System“

69. Purple Haze – Jimi Hendrix Experience
USA 1967, „Smash Hits?“

70. Wonderwall – Oasis
GB 1995, „(Whats The Story) Morning Glory“

71. Rivers Of Babylon – Boney M.
D 1978, „Nightflight To Venus“

72. Paint It Black – The Rolling Stones
GB 1966, „Big Hits (High Tide And Green Grass)“

73. My Generation – The Who
GB 1965, „The Who Sings My Generation“

74. Summer Of '69 – Bryan Adams
USA 1985, „Reckless“

75. Yesterday – The Beatles
GB 1965, „Help!“

76. I'm A Believer – The Monkees
USA 1966, „More Of The Monkees“

77. Proud Mary – Credence Clearwater Revival
USA 1969, „Bayou Country“

78. I Say Little Prayer – Aretha Franklin
USA 1968, „Aretha Now“

79. Day Tripper – The Beatles
GB 1965, „A Collection Of Beatles Oldies“

80. Careless Whisper – George Michael
GB 1984, „Make It Big“

81. Common People – Pulp

GB 1995, „Different Class“

82. Heart Of Glass – Blondie
USA 1978, „Parallel Lines“

83. Help! – The Beatles
GB 1965, „Help!“

84. All Along The Watchtower – Jimi Hendrix Experience
USA 1968, „Electric Ladyland“

85. That'll be The Day – Buddy Holly
USA 1957, „The Chirping Crickets“

86. Superstition – Stevie Wonder
USA 1972, „Talking Book“

87. Voodoo Chile – Jimi Hendrix Experience
USA 1968, „Electric Ladyland“

88. Get It On – T-Rex
1971, „Electric Warrior“

89. Sex Machine – James Brown
USA 1970, „Sex Machine“

90. Walk This Way – Run DMC & Aerosmith
USA 1986, „Raising Hell“

91. God Only Knows – The Beach Boys
USA 1966, „Pet Sounds“

92. Wind Of Change – Scorpions
D 1990, „Crazy World“

93. November Rain – Guns N'Roses
USA 1991, „Use Your Illusion I“

94. Killing Me Softly – The Fugees
USA 1996, „The Score“

95. Such A Shame – Talk Talk
GB 1984, „It's My Life“

96. Don't Be Cruel – Elvis Presley
USA 1956, „Elvis' Golden Records“

97. What A Wonderful World – Louis Armstrong
USA 1968, „ What A Wonderful World „

98. With Or Without You – U2
IRE 1987, „The Joshua Tree“

99. No Woman No Cry – Bob Marley
1975, „Natty Dread“

100. Fade To Grey – Visage
GB 1980, „Visage“

more - die Alben